Tipps & Wissen – Fehler bei der Weinlagerung

Tipps & Wissen – Fehler bei der Weinlagerung

Die Weinlagerung kann auf verschiedene Arten erfolgen: in einem Weinkeller, einem Kühlschrank oder in einem eigenen Weinklimaschrank. Bei vielen Weinen ist eine lange Lagerung nicht erforderlich. Es ist ausreichend, die Flaschen vor den UV-Strahlen der Sonne und Temperaturschwankungen zu schützen. Weine, die noch längere Zeit in der Flasche reifen sollten, müssen korrekt gelagert werden, damit sich alle Geschmackskomponenten entwickeln können. Dabei sollte man auf einige Fehler bei der Lagerung achten:

Die richtige Temperatur.

Bei der richtigen Lagerung von Wein sollte die Temperatur konstant bleiben. Bei einer Lagerung über 21 Grad Celsius reift der Wein schneller. Ist die Flasche den hohen Temperaturen über einen längeren Zeitraum ausgesetzt, werden Aromastoffe abgebaut. Die Vielfalt des Geschmacks lässt deutlich nach.

Bei zu kalten Temperaturen kann die Reifung des Weins nicht stattfinden. Der Wein verliert seine Aromen. Natürlich können Weine auch für kurze Zeit in einem normalen Kühlschrank gelagert werden. Bei einer Lagerung über mehrere Monate trocknet der Korken jedoch meistens aus, da die Luftfeuchtigkeit nicht ausreichend ist. Ideal ist eine Lagerung des Weins bei 12 bis 13 Grad Celsius in bei konstanter Luftfeuchtigkeit.

UV-Licht schadet dem Wein.

Die UV-Strahlen der Sonne bewirken eine schnellere Reifung des Weins. Auch wenn die Flaschen aus farbigem Glas bestehen, bietet dieses nur einen unzureichenden Schutz. Die Lagerung der Weinflaschen sollte daher in einem abgedunkelten Raum, zum Beispiel einem Weinkeller oder in einem Weinkühlschrank erfolgen. Die Beleuchtung sollte nur über LED Licht erfolgen, dieses Licht ist für Wein nicht schädlich.

Weinflaschen mit Naturkorken nicht stehend lagern.

Sind die Weinflaschen mit einem Naturkorken verschlossen, trocknet dieser bei zu langer, stehender Lagerung aus. Der Wein oxidiert. Die Flaschen müssen unbedingt liegend gelagert werden. Weinflaschen mit einem Schraubverschluss können auch im Stehen gelagert werden, da der Verschluss sich bei der Lagerung nicht verändert.

Stabile Luftfeuchtigkeit.

Die Luftfeuchtigkeit für eine optimale Weinlagerung sollte zwischen 60 und 75 Prozent liegen. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit schädigt die Etiketten und kann Schimmelbildung am Korken verursachen. 

Wein altert in vier Phasen

Nach der Abfüllung in Flaschen altert der Wein weiter.

Auf die Fruchtphase mit frischem, blumigem bis fruchtigem Geschmack folgt die Verschlussphase. Da wird der Wein etwas müde und sauer.

Hochwertige Weine, die gut lagerfähig sind, durchlaufen eine Reifephase, es bilden sich verschiedene harmonische Geschmacksnoten. In der vierten Phase, der Abbauphase, bilden sich oxidative Noten.

Ein Weinklimaschrank ist das Beste für Ihren Wein und er nimmt nicht viel Platz ein. Er kann in der Küche eingebaut werden oder freistehend im Wohnzimmer platziert werden. Wir beraten Sie gern bei der Wahl des passenden Modells.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Email

Schreiben Sie uns gerne!

Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.
×

Hallo!

klicken Sie auf den WhatsApp Support Kontakt oder senden Sie uns Ihre Anfrage über das Kontaktformular.

× Support